Die Musik

 

Im Lexikon steht: „Die Musik ist eine mit dem Verhältnis von Tönen und Geräuschen operierende Kunstdisziplin. Traditionelle abendländische Musik basiert besonders auf den Elementen der Melodie, Harmonie und des Rhythmus.“

Wilhelm Busch schreibt: „Musik wird störend oft empfunden, derweil sie mit Geräusch verbunden.“

Doch wenn am Pfingstsamstag beim Gottesdienst im Festzelt und beim anschließenden Antreten der Schützen auf dem Sportplatz die Raesfelder Burgmusikanten aufspielen, dann weiß ein jeder in Hülsten, „jetzt ist Schützenfest“.

Was wäre das Schützenfest ohne flotte Marsch- und Tanzmusik. In den vergangenen 100 Jahren hat eine Anzahl Gruppen und Kapellen für den Schützenverein Hülsten und in Hülsten aufgespielt.

Beim ersten Schützenfest in Hülsten 1922 spielte die Bläsergruppe aus Lavesum. Weiterhin ist überliefert, dass in den dreißiger Jahren eine Musikkapelle des Reichsarbeitsdienstes zu den Umzügen und zum Tanz aufspielte.

Nach dem Krieg spielte die Feuerwehrkapelle aus Groß Reken und die Rekener Blaskapelle. Ab 1952 kam dann die Knappenkapelle aus Hervest Dorsten und ab 1978 die Raesfelder Burgmusikanten. Zu Umzügen und Kranzniederlegungen spielen zusätzlich der Spielmannszug Hochmoor und die Blaskapelle Reken.

Die Musikkapelle aus Lembeck kam mit einem Gastverein zum Jubiläum 1982.

Quelle: Chronik 100 Jahre Hülstener Schützen